ZUTATEN:

500 g junge Rinderleber (noch feiner: Kalbsleber)
200 g Schweinekamm (ohne Knochen)
2 alte Brötchen
Milch zum Einweichen
1 Zwiebel (feiner: Schalotten)
3 Eier
Salz
weißer Pfeffer
Muskat
Majoran
Fleischbrühe zum Kochen

Leberknödel
Leberknödel

Die Leber, den Schweinekamm, die gut eingeweichten und wieder ausgedrückten Brötchen und die kleingehackte Zwiebel durch die feine Scheibe des Fleichschwolfs drehen. Die ganzen Eier unter den Teig schlagen, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Majoran kräftig würzen. Den Teig ein bis zwei Stunden kühlstellen. Die Fleischbrühe zum Kochen bringen. Mit einem größeren Löffel von dem Teig ovale Knödel abstechen und in der siedenden Fleischbrühe ca. 15 Minuten gar ziehen lassen. Vor dem Servieren mit in Butter hellgelb gedünsteten Zwiebelwürfelchen übergießen.
Beilage: Kartoffelpüree und Sauerkraut