Allgemeine Gefahrenlage

Umleitungen und Behinderungen auf Wanderwegen im Wandermenü-Pfalz
Umleitungen und Behinderungen auf Wanderwegen im Wandermenü-Pfalz

Große Trockenheit im Frühjahr und Sommer sowie Herbst- und Winterstürme setzen auch den Wäldern der Pfalz stetig zu. Von daher raten wir aus Sicherheitsgründen zu erhöhter Wachsamkeit beim Betreten des Waldes. Gelockerte Bäume oder morsche Äste können nachträglich immer noch umstürzen bzw. herabfallen und zu schwereren Verletzungen führen. Der Forst bemüht sich ständig potentielle Gefahrenpunkte zu entschärfen. Allerdings ist das bei schwer zugänglichen Gebieten nicht zu 100% möglich. Zudem kann das dadurch entstehende Totholz nicht sofort weg transportiert werden. Dementsprechend ist es umso wichtiger, dass sich Besucher verantwortungsvoll verhalten, Sperrungen/Umleitungsbeschilderungen ausdrücklich beachten und sich um Müllvermeidung mehr denn je bemühen, so dass nicht leichtentzündliches Material bzw. reflektierendes Altglas bei extremer Trockenheit die Waldbrandgefahr erhöhen. Wir bitten also um erhöhte Achtsamkeit und Respekt vor der bedrohten Natur. Über weitere Entwicklungen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Sollten Sie Hinweise zu Schäden und Gefahren haben, freuen wir uns über eine Mail mit verorteten Bildern an werner(at)pfalz.de.

Letzte Meldung

Zwei Wanderer auf Baum sitzend bei einer Pause auf dem Sagenhaften Waldpfad
Sagenhafter Waldpfad

01.04.21 - Teilsperrung des Sagenhaften Waldpfads

Wegen der Sanierung der maroden Belzmühltal-Brücke ist ein Teilstück des „Sagenhaften Waldpfades“ bei Bruchmühlbach-Miesau bis voraussichtlich Mitte April gesperrt worden. Die in die Jahre gekommene Belzmühltal-Brücke, die Wanderer unterhalb der Fritz-Claus-Hütte über den Mühlbach führt, muss aus Sicherheitsgründen komplett erneuert werden. Eine markierte Umleitungsstrecke macht das Erwandern des ,Sagenhaften Waldpfades’ aber dennoch möglich. Im Mai wird der 17,7 Kilometer lange Qualitätsweg für weitere drei Jahre das Qualitätssiegel des Deutschen Wandervereines erhalten. Die gesamte Markierung werde daher im April ausgebessert und Streckenmängel werden behoben.

29.03.21 - Längerfristige Umleitung Weinsteig bei Weyher

Liebe Weinsteig Wandergäste,
in den letzten Jahren sind eine Vielzahl von Kiefern und auch Kastanien in den Waldorten Lourdesgrotte und Teufelsloch bei Weyher (Etappe 6 St. Martin-Burrweiler) abgestorben. Die Bäume brechen nun in größerer Zahl zusammen. Des Weiteren sterben kontinuierlich weitere Bäume ab. Auf dem Weinsteig kann in diesem Bereich nicht sicher gewandert werden. Aus diesem Grund wurde hier eine längerfristige Umleitung angelegt, um der Natur für mindestens 2 Jahre Zeit zu geben sich zu erholen. Vor Ort sind entsprechende Informationstafeln zur Sperrung installiert worden. Bitte folgen Sie der Umleitung und versuchen Sie nicht die Sperrung zu umgehen. Ihre Sicherheit kann dann nicht garantiert werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Logo Pfälzer Weinsteig rot/weiß mit Weintrauben
Logo Pfälzer Weinsteig

22.03.21 - Viele Felsen in der Südwestpfalz bis Ende Juni gesperrt

Mit dem Frühjahr beginnt die Vogelbrutzeit. Dann besetzen die streng geschützten, selteneren Felsenbrüter wie Uhu und Wanderfalke ihre Nester. Um sie zu schützen, wurden weite Bereiche des Pfälzerwaldes als europäisches Vogelschutzgebiet ausgewiesen. Die Tiere brüten hoch in Felswänden, an breiten Nischen und unter felsigen Überhängen. Alljährlich werden die den Pfälzerwald prägenden Felsenbrüter auf ihren Bestand hin kontrolliert. Störungen während der Vogelbrutzeit können zur Brutaufgabe führen und die Population erheblich beeinträchtigen. Deshalb sind die bekannten Brutfelsen bis zum 30. Juni nicht zugänglich. Die Naturschutzbehörde
hat diese Felsen gemeinsam mit fachkundigen Personen gesperrt, das Brutverhalten der Vögel wird beobachtet. Während der Sperrung sind das Begehen, das Beklettern oder störende Aktivitäten wie Filmen oder Fotografieren im nahen Felsumfeld nicht gestattet. Gesperrte Felsen sind zu meiden und zu umgehen. Die Untere Naturschutzbehörde weist darauf hin, dass nicht alle Felsen im Pfälzerwald gesperrt werden. Maßgebend für die Sperrung ist die Beschilderung vor Ort. Wer sich nicht an Sperrungen hält und gegen artenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt, kann mit einem Bußgeld bis zu 15.000 Euro bestraftwerden.

GESPERRTE BEREICHE

  • Dahner Felsenland: Geierstein und Retschelfels (Hauptgipfel) bei Bruchweiler, Buhlsteinpfeiler bei Busenberg, Büttelfels und Durstigfels bei Dahn, Fischfelsen, Glasfelsen, Kumptfelsen und Rappenwand bei Erfweiler, Rappenfels bei Erlenbach/Lauterschwan, Schönauer Hirtsfels bei Hirschthal, Krähenstein bei Ludwigswinkel, Rumbachplatte bei Rumbach, Pferchfeldfelsen bei Schindhard, Bundenthaler Turm der Fladensteine bei Bundenthal.
  • Verbandsgemeinde Hauenstein: Haselstein bei Darstein, Hülsenfels und Stephanstürme bei Hauenstein, Hortenkopfmassiv an Hermersbergerhof, westliche Kesselwand bei Spirkelbach, Bavaria bei Wilgartswiesen, Freischbachwand.
  • Verbandsgemeinde Pirmasens-Land: Rotzollwand bei Eppenbrunn, westlicher Lattenteichfels bei Lemberg (Glashütte), Ruppertstein bei Ruppertsweiler.
  • Verbandsgemeinde Rodalben: Hahnenberg (Westgipfel) bei Leimen.
Logo Pfälzer Weinsteig
Logo Pfälzer Weinsteig

11.03.21 - Sperrung Ludwigsturm

Liebe WaldbesucherInnen,
ein Waldkauz hat sich ein Fenster im Ludwigsturm bei Rhodt für sein Gelege ausgesucht. Damit die kleine Eule erfolgreich brüten und seine Jungen aufziehen kann, nehmen Sie bitte Rücksicht. DAS BETRETEN DES LUDWIGSTURMES IST DAHER ZURZEIT NICHT MÖGLICH. Nach Abschluss der Aufzucht werden wir den Turm wieder für Sie öffnen. Für Ihr Verständnis bedankt sich das Team vom Forstrevier Wolfseck!

29.01.21 - Sperrung Teilbereich Hinkelsteinweg

Liebe Wandergäste,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass ab sofort eine Sperrung für einen Teilbereich auf dem Hinkelsteinweg in der Verbandsgemeinde Otterbach Otterberg vorherrscht. Sie wird bis Mitte Juni andauern. Den Bereich ersehen Sie bitte auf dem Lageplan, der zum Download bereitsteht. Ab den Bereich der L387 Ausgang Frühlingsfestplatz bis zum Bereich Otterberger Stück. Die Umleitung, die in Kürze vor Ort eingerichtet wird, verläuft über die Fuchsdelle und quert die L387 auf der Höhe. Dort mündet sie im Otterberg Stück wieder auf die normale Wegeführung. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Logo Hinkelsteinweg
Logo Hinkelsteinweg

Kartendarstellung Umleitung

Logo Pfälzer Waldpfad
Logo Pfälzer Waldpfad

21.10.20 - Aktuelle Sperrung der Burg Wegelnburg und Drachenfels bzw. Schließung der Burg Alt-Dahn

Liebe Wandergäste,

da sich im 2. Bauabschnitt die Wegelnburg zwischen Nothweiler und Schönau komplett in eine Baustelle verwandelt, wird der Zugang bis voraussichtlich Sommer 2021 leider für den Besucherverkehr gesperrt sein! Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist während den Sanierungsarbeiten keine Besichtigung der Burgenanlage möglich.

Bis voraussichtlich Ende November 2020 ist die Burgruine Drachenfels auf Grund von Renovierungsarbeiten komplett gesperrt.

Ab dem 2. November 2020 bis einschließlich 15. März 2021 bleibt das Burgenmassiv Alt-Dahn geschlossen

Wir bitten um Verständnis!

29.05.20 - Erneuerung einer Eisenbahnüberführung bei Wilgartswiesen (Erbenbuckel)

Liebe Wandergäste,

die Deutsche Bahn erneuert im Zeitraum vom Mai 2020 – Januar 2021 die Eisenbahnüberführung bei Bahn-Km 49,520 auf der Strecke 3450 von Rheinsheim bis Rohrbach (Saar). Das betrifft leider auch den Pfälzer Waldpfad kurz vor Ende der Etappe 6 und führt zu einer Sperrung bei Wilgartswiesen (vom Bahnhaltepunkt Hauenstein Mitte aus). Eine Umleitung ist vom örtlichen Wegewart ausgeschildert worden. Wir bitten die Unannehmlichkeit zu entschuldigen!

Umleitungsempfehlung über die Ruine Falkenburg: Abzweig Ruinie Falkenburg (Wanderpfosten HAU015), links, dann wieder links der Markierung Wilgartswieser Biosphären-Pfad bis zur Weggabelung im Naturschutzgebiet Tiergarten folgen. Dort nach rechts am Falkenburgstadion und –halle vorbei durch die Tiergartenstraße bis zur alten B10. Die Straße überqueren und sich auf dem Queichtalradweg entlang der K38 nach Hauenstein begeben.

 

Logo Pfälzer Waldpfad
Pfälzer Waldpfad Logo

Weitere Sperrungen oder Behinderungen sind uns zur Zeit nicht bekannt

Wir sind stets bestrebt, alle Sperrungen die durch Waldarbeiten, Jagdgesellschaften o. ä. auf unseren Wanderwegen in der Region auftreten auf dieser Plattform anzukündigen. Trotzdem gibt es immer mal wieder Situationen über die wir nicht informiert wurden. Sollten Sie einer Sperrung durch Trassierband oder Hinweisschilder wie "Forstarbeiten" oder  "Vorsicht Jagd“ begegnen, bitte den Bereich zu Ihrer eigenen Sicherheit auch am Wochenende keinesfalls betreten!  

Sie haben Wegeschäden, Gefahrenstellen oder Sperrungen gesehen? Dann schreiben Sie an info@pfalz-touristik.de oder rufen Sie an! 0 63 21 / 39 16 0.

Herzlichen Dank!