Wenn der Sommer sich gemächlich dem Herbst entgegen neigt, dann beginnt in der Pfalz die Zeit der Keschde, wie die Pfälzer die Frucht des Kastanienbaumes nennen. Die Tradition der Kastanie begann schon mit den Römern, die darum wussten, dass das milde Klima der Pfalz die Pflanze gut gedeihen lässt. Doch nicht nur die Römer, auch König Ludwig I. von Bayern schätzte die Kastanie. So ließ er rund um seine Sommerresidenz Villa Ludwigshöhe über 10.000 Bäume der „keuschen Frucht“ pflanzen. Heute ist daraus der größte Kastanienwald Deutschlands geworden.

Wanderungen rund um die Keschde

In der Pfalz gibt es einige Wanderwege zu entdecken, aber vor allem im Herbst, wenn sich Wald und Wingert bunt verfärben, laden verschiedene (Rund-)Wanderungen zum Keschde sammeln ein. Der rund 61 Kilometer lange Keschdeweg führt mitten aus dem Pfälzerwald von Hauenstein über Annweiler am Trifels an die Deutsche Weinstraße. Dort geht es, den Wald immer links von sich, in insgesamt vier Etappen bis nach Neustadt an der Weinstraße.
Für Familien eignet sich der Keschde-Erlebnisweg: Auf rund 6 Kilometern erfahrt ihr auf spielerische Art und Weise allerhand Wissenswertes über die Pfälzer Edelkastanie.

Veranstaltungen zur Keschdezeit

Viele Aktionen und Veranstaltungen machen die Keschde in der Pfalz zur Herbstzeit erlebbar: Keschdemärkte, Genusstouren mit dem Rad oder naturkundliche Wanderführungen. Zur Keschdezeit hält die Frucht zudem Einzug auf vielen Menüs in den Pfälzer Genussstuben. Und mit unseren Rezeptideen könnt ihr eure frisch gesammelten (oder gekauften) Keschde auch zuhause zubereiten.

Alle Informationen zu den Angeboten, sowie Veranstaltungen rund um die Keschde gibt es hier.

Keschdeprinzessin im Trifelsland

Catherine I., Keschdeprinzessin 2021-2022
Catherine I., Keschdeprinzessin 2021-2022 © Verein Südliche Weinstraße Annweiler am Trifels e.V., Axel Brachat

Catherine I. ist die 17. Keschdeprinzessin, die die Urlaubsregion Trifelsland repräsentiert. Sie wirkt bei verschiedenen Veranstaltungen mit und eröffnet Feste und Kerwen. Die Amtszeit beträgt in der Regel ein Jahr und beim Keschdefeschd in Annweiler am Trifels wird immer die neue Kastanienprinzessin gekrönt. Die handgefertigte Krone zeigt zwei silberne Kastanienblätter, die einen Kastanienigel umringen. Die Blattstile schwingen sich um das Logo des Trifelslandes und die Burgendreifaltigkeit Trifels, Anebos und Münz werden durch drei Swarovski Kristalle dargestellt.

Weitere Informationen zu Catherine I., sowie ihren Vorgängerinnen sind hier zu finden.

Pfälzer Kastanienpaket

Die Esskastanien, von den Einheimischen liebevoll "Keschde" genannt, gehören in der Pfalz zum Herbst wie neuer Wein und Zwiebelkuchen. Was alles aus den stacheligen Früchten hergestellt werden kann, zeigt das "Pfälzer Kastanienpaket": Enthalten sind eine Dose Kastaniensaumagen, eine Packung Kastaniennudeln, eine Flasche Kastanienlikör, ein Kastanien-Marzipanbrot, ein Glas Edelkastanienhonig und eine Packung Servietten mit Kastanienmotiv. Der Wein im Paket ist natürlich aus Trauben hergestellt, aber auch er steht in engster Verbindung zu den Pfälzer Edelkastanien: Es ist ein Riesling aus der Birkweiler Lage Kastanienbusch.

Das Pfälzer Kastanienpaket ist ab Oktober hier erhältlich.

Pfalzkisten Kastanienpaket
Pfalzkisten Kastanienpaket © Pfalz.Touristik e.V.