Leininger Burgenweg

Leininger Burgenweg mit Blick von oben auf die Burg Battenberg
Leininger Burgenweg mit Blick von oben auf die Burg Battenberg

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter: ↔ 22,5 km  ▲ 664  ▼ 664

Auf dem etwa 23 Kilometer langen Leininger Burgenweg begibt man sich auf die Spuren der Leininger Grafen. Er führt von Neuleiningen oberhalb des Eckbachtals mit herrlichen Tief- und Weitblicken über den Nackterhof und das Amseltal zur Burg Altleiningen. Auf Pfaden durchquert man den Bobenheimer Bannwald, um dann über den Mittelberg nach Battenberg sowie zur nahe gelegenen Burg Battenberg zu gelangen. Am Mittelberg ist eine Abkürzung des Weges auf etwa 16 Kilometer Streckenlänge möglich. Am Sommerberg ist eine Abkürzung der Strecke auf etwa 15 Kilometer möglich. Die beiden Burgen und die Gastronomie in den Ortschaften laden Wanderer zur Einkehr ein.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Wasgau-Felsenweg

Wasgau Felsenweg mit Blick auf Felsenweg
Wasgau Felsenweg mit Blick auf Felsenweg

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter: ↔ 20,4 km  ▲ 625  ▼ 625

Die etwa 21 Kilometer lange Rundtour startet an der Burgruine Lindelbrunn und führt über den idyllischen Ort Oberschlettenbach weiter zum »Haselstein«, einem freistehenden Felsturm, der wie viele Felsen im Wasgau gerne von Falken und Uhus als Brutplatz genutzt wird. Die Strecke ist wegen ihrer endlosen Felsen ein Traum für Wanderer und Kletterer gleichermaßen. Alternativ kann die Tour auch von Vorderweidenthal oder Oberschlettenbach begonnen werden. Einkehrmöglichkeiten bestehen in Vorderweidenthal und entland des Weges, wie zum Beispiel die Wasgauhütte oder das Cramerhaus »Goldenes Lamm«.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Pfälzer Weinsteig von Neustadt nach Sankt Martin

Pfälzer Weinsteig mit Blick auf Neuleiningen
Pfälzer Weinsteig mit Blick auf Neuleiningen

Streckentour mit guter Busanbindung

Länge und Höhenmeter: ↔ 19,8 km  ▲ 786  ▼ 700

Die mit 20 Km längste Etappe des Pfälzer Weinsteigs bringt Sie dem Himmel näher, lässt Sie fest am Boden stehen und schärft Ihren Blick für die Wunder der Natur. Vom Marktplatz in Neustadt wandern Sie bergauf zur Hambacher Höhe und zum Nollensattel, um anschließend das Naturdenkmal Zigeunerfelsen mit Aussichtsplattform zu erobern. Stets bergan zum Nollenkopf leitet der Weg zur Speierheld Unterstandshütte und zum Naturdenkmal Hambacher Bergstein. Vom Sühnekreuz ist das Hambacher Schloss nur wenige Schritte entfernt. Den Abstecher zu diesem geschichtsträchtigen Ort sollte man auf keinen Fall verpassen. Über den Sommerberg geht es bergan zum Hohe-Loog-Haus, das zur Rast die Fernsicht in die Südpfalz serviert. Nicht minder aussichtsreich präsentiert sich der höchste Gipfel des Pfälzerwaldes, die Kalmit, mit Blick auf die Rheinebene. Erneut lädt eine Einkehr im Kalmithaus ein. Das Naturdenkmal Felsenmeer bringt Sie zum Staunen, bevor der Weg über die Totenkopfstraße hinweg nach St. Martin führt.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Dahner Rundwanderweg

Dahner Rundwanderweg mit Blick über den Pfälzerwald
Dahner Rundwanderweg mit Blick über den Pfälzerwald

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter: ↔ 18,7 km  ▲ 662  ▼ 662

Auf den 18 Kilometern des Dahner Rundwanderwegs offenbart sich die Vielfalt des Felsenlands. Über das Felsmassiv Hochstein führt der Weg zur größten Burgenanlage der Pfalz, dem Burgenmassiv Alt-Dahn-Grafendahn-Tanstein. Sagenumwoben geht es auf der anderen Talseite weiter, vorbei an den Felsen »Satansbrocken« und »Hexenpilz« zur imposanten Burgruine Neudahn. Nach einem kurzen Abstieg ins Naturschutzgebiet Moosbachtal bietet sich eine Einkehr in der Dahner Hütte am Schneiderfeld. Noch zwei beeindruckende Felsenmassive werden passiert, bevor der Weg wieder zurück am Kurpark endet.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Pfälzer Hüttentour

Pfälzer Hüttentour mitAusblick auf den Trifels
Pfälzer Hüttentour mit Ausblick auf den Trifels

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter: ↔ 18,4 km  ▲ 758  ▼ 758

Wie der Name der Tour schon verrät, kommt man entlang der Strecke in den Genuss von gleich 5 der für die Pfalz so bekannten Pfälzerwaldhütten. Darunter die Ringelsberg Hütte, die St. Anna Hütte, die Trifelsblick-Hütte, die Landauer Hütte und das Naturfreundehaus Kiesbuckel. Die knapp 19 Kilometer lange und nicht ganz anspruchslose Tour beginnt am Wanderparkplatz in Albersweiler - St.Johann und führt zunächst entlang des Haardtrandes vorbei an Frankweiler und Gleisweiler. Am Haardtrand hinauf zur St. Anna-Kapelle führt die Strecke weiter in den Pfälzerwald. Highlights der Tour sind unter anderem die erfrischende Walddusche bei Gleisweiler und das 270° Panorama am Orensfelsplateau.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Adolf-von-Nassau Wanderweg

Adolf-von-Nassau-Weg mit Blick zur Steinäckersiedlung
Adolf-von-Nassau-Weg mit Blick zur Steinäckersiedlung

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter: ↔ 16,9 km  ▲ 287 ▼ 287

Das Motto des Adolf-von-Nassau-Wanderweges ist: „Geschichte entdecken auf den Pfaden der Könige!“. Der Weg bietet Informationen über den König des Heiligen Römischen Reiches von 1292-1298, u.a. beim Blick auf das Schlachtfeld „Hasenbühl“. Viele Kulturstätten und -denkmäler liegen auf dem Weg, u.a. die Ludwigshalle zu Ehren des Königs Ludwig II. von Bayern, das Kloster Rosenthal und das Königskreuz. Unterwegs warten Ruhe- und Rastplätze sowie Waldzonen, der Weiher in Rosenthal und Einkehrmöglichkeiten.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Teufelstour

Teufelstour beim Aufstieg im Dieterswald
Teufelstour beim Aufstieg im Dieterswald

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter: ↔ 15 km  ▲ 476  ▼ 476

Romantische Bachläufe, teuflische Anstiege und himmlische Ausblicke über das Pfälzer Bergland prägen die Teufelstour. Die knapp 15 Kilometer-lange Tour startet in Olsbrücken am Wanderparkplatz und führt zum Steilrech und weiter zum »Teufelstein« bei Frankelbach, einem ehemaligen römischen Steinbruch. Für das Wegelogo – den Teufelskopf – steht übrigens der 1. FC Kaiserslautern Pate. Die Strecke führt vorbei an den Dörfern Frankelbach, Eulenbis und Hirschhorn und endet schließlich am Bahnhof in Untersulzbach. Von dort geht es per Bahn im Rheinland-Pfalz Takt zurück nach Olsbrücken. Alternativ kann man dem Radweg entlang der Bahnstrecke folgen und erreicht nach 3 Kilometern ebenfalls Olsbrücken.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Hauensteiner Schusterpfad

Hauensteiner Schusterpfad mit Ausblick
Hauensteiner Schusterpfad mit Ausblick

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter: ↔ 14,8 km  ▲ 518  ▼ 518

Der Hauensteiner Schusterpfad führt auf abwechslungsreichen Wanderwegen rund um das idyllisch gelegene Schuhdorf Hauenstein. Dichte Wälder und bizarre Felsformationen schaffen während der rund 15 Kilometer langen Wanderung eine ganz besondere Atmosphäre. Viele Aussichtspunkte, wie zum Beispiel der durch eine Leiter begehbare »Hühnerstein«, geben den Blick frei über eine immer wieder faszinierende Landschaft. Zur Einkehr empfiehlt sich die Pfälzerwald Hütte »Dicke Eiche«, die an den Wochenenden und Feiertagen und vom Mai bis Oktober auch mittwochs geöffnet hat.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Felsenwaldtour

Felsenwaldtour mit Felsenformation
Felsenwaldtour mit Felsenformation

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter: ↔ 13,4 km  ▲ 467  ▼ 467

Der 13,4 km lange Premiumweg startet am Forsthaus Beckenhof und führt an bizarren Felsformationen und idyllischen Bächen vorbei. Nach dem ersten Highlight, dem Felsentor, passiert man das naturbelassene Glastal. Es folgt der Anstieg zur Schillerwand bevor es auf pfadigen Wegen entlang des gebrochenen Felsens und  des Luitpoldfelsens zum Kugelfelsen geht. Von dort hat man eine gute Sicht auf den im Tal liegenden Eisweiher, welcher mit seinen zahlreichen Bänken zum Verweilen einlädt. Anschließend geht es bergauf durch das Mordloch, vorbei an den spektakulären Sandsteinfelsen Amboßfelsen, Geißenfelsen und Kanzelfelsen. Zur Einkehr empfehlen sich die PWV-Hütte Starkenbrunnen und das Forsthaus Beckenhof.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Dahner Felsenpfad

Dahner Felsenpfad mit Ausblick auf den Büttelfelsen
Dahner Felsenpfad mit Ausblick auf den Büttelfelsen

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter: ↔ 12,5 km  ▲ 402  ▼ 402 

Die 12,5 Kilometer lange Rundtour ist der Königsweg des Dahner Felsenlandes: Pfade, Felsen, Aussichten, Abenteuer - Das »Monument-Valley« im Pfälzerwald präsentiert großes Landschaftskino. Die Formenvielfalt ist dabei schier überwältigend, hat die Natur hier doch ihr Meisterwerk vollbracht und das wilde Felsenland rund um den Luftkurort Dahn geformt. Anmutende Namen wie Braut & Bräutigam, Schillerfelsen, Mooskopf, Schlangenfels, Schwalbenfelsen, Elwetritschefels oder Ungeheuerfelsen sind zu einem spektakulären Premiumwanderweg verbunden und versprechen bildgewaltige Fels-Erlebnisse. Die Dahner Hütte auf der Hälfte des Weges und Einkehrmöglichkeiten im an den Weg grenzenden Ort Dahn machen das Wandervergnügen perfekt.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung

Treidlerweg

Treidlerweg entlang des Rheins bei Rülzheim
Treidlerweg Treidlerweg entlang des Rheins bei Rülzheim

Rundwanderweg

Länge und Höhenmeter:12 km  ▲ 4  ▼ 4

Der 12 Kilometer lange, leicht zu begehende Rundwanderweg verläuft durch die Hördter Rheinauen. Der Name des Weges stammt von der Treidlerei, also dem stromaufwärtsziehen der Rheinschiffe durch Zugtiere im Mittelalter. Der Weg führt wie ein Querschnitt durch die vielseitige Auenlandschaft des Rheins, vorbei an Bächen und Seen, durch Wiesen und Felder.

Hier geht es zur detaillierten Streckenbeschreibung