Kirchen/Stifte/Klöster

Kreuzkapelle Winnweiler

Entstehung
Die kleine Wallfahrtkirche ließ Baron von Langen 1728 auf dem Kreuzberg über Winnweiler errichten, außerdem wurden auf dem Weg zur Kapelle Kreuzwegstationen aufgestellt und Linden gepflanzt.

Architektur
Die Kapelle wurde bis 1764 wesentlich vergrößert und die Eremitage erhöht (diese ist übrigens noch heute bewohnt)
1840 wurde der Dachreiter zwischen Kapelle und Eremitage abgenommen und der Turm errichtet

Ausstattung/Kunst
- die Innenausstattung stammt vorwiegend aus dem 18. Jh.
- die Holzschnitzarbeiten "Pieta" und "Christus im Grab" sind besonders erwähnenswert
- Holzgemälde des Abendmahls am Sockel des Hauptaltars
- wertvollstes Ausstattungsstück ist ein Gemälde an der Nordwand ("die Heilige Familie"), das vermutlich von einem Schüler Raffaels stammt