Nahaufnahme der Pfälzer Esskastanie
Keschde - die Pfälzer Esskastanien

Wenn es draußen allmählich herbstlicher wird, dann beginnt in der Pfalz die »Keschdezeit« – zu Hochdeutsch: Kastanienzeit. Schon König Ludwig I. von Bayern schwärmte von seiner »keuschen Frucht« so sehr, dass er rund um seine Sommerresidenz Villa Ludwigshöhe 10.000 Kastanienbäume pflanzen ließ. Im Jahr 2018 ist die Esskastanie der Baum des Jahres – und in der Pfalz sind die »Keschde« allgegenwärtig und locken im September und Oktober Scharen von kastaniensammelnden Wanderern in die Wälder, wo ihnen die Esskastanien goldbraun entgegen schimmern. Der perfekte Weg zum Keschdesammeln ist der »Pälzer Kescheweg«.
Anlässlich der Kastanientage im Oktober sind der Esskastanie sogar ganze Märkte gewidmet, zum Beispiel das Keschdefest in Annweiler oder die Kastanienmärkte in Edenkoben und Hauenstein. Dort können dann allerlei Kreationen aus den Pfälzer Esskastanien bestaunt und natürlich gekostet werden. Den Fantasien der Köche sind hierbei keine Grenzen gesetzt – mal pfälzisch-deftig mit Keschdesaumagen, mal süß mit Kastanienpralinen oder ganz raffiniert als Ravioli mit Kastanienfüllung. Hier finden Sie Veranstaltungen rund um die Keschde. Einige Produkte und Spezialitäten aus Esskastanien finden hier. 

Weitere Informationen, Rezepte und Ideen finden Sie auch unter www.keschdeweg.de