Schweigener Tor 04
Das Deutsche Weintor markiert das Südende der Deutschen Weinstraße

Die Deutsche Weinstraße liegt zwischen den hügeligen Ausläufern des Pfälzerwaldes und der Rheinebene. Die älteste und bekannteste deutsche Weintouristikroute, das Rückgrat des Weinbaugebietes Pfalz, beginnt im Norden bei Bockenheim und endet nach ca. 85 Kilometern an der elsässischen Grenze in Schweigen. Seit über 70 Jahren steht die Deutsche Weinstraße für Qualität in Wein und Tourismus. Die Deutsche Weinstraße ist damit die älteste Weintourismusroute der Welt - und eine der ältesten Ferienstraßen überhaupt.

Erlebnis für Wanderer und Radfahrer

Was 1935 aus der Not geboren wurde, hat inzwischen in vielen Weinbaugebieten Nachahmer gefunden. Weintourismus war das Ziel bei der Gründung – und daran hat sich auch nach mehr als 70 Jahren nichts geändert. Die Gemeinden und Kreise entlang der Deutschen Weinstraße versuchen stets, die Ferienroute noch attraktiver zu machen. Seit langem schon gibt es mit dem etwa 100 Kilometer langen Wanderweg, sowie dem entsprechenden Radweg Deutsche Weinstraße die Möglichkeit, die Schönheiten des Landstrichs in Ruhe zu erkunden. Die Radfahrer kommen zudem alljährlich beim Erlebnistag Deutsche Weinstraße auf ihre Kosten. Immer am letzten Sonntag im August ist die Weinstraße für den motorisierten Verkehr gesperrt. Winzer öffnen ihre Höfe, Vereine schlagen Stände auf und verwandeln die Ferienroute in einen 85 Kilometer langen Vergnügungspark für 300.000 bis 400.000 Besucher.

Das "Haus der Deutschen Weinstraße"

Zum Deutschen Weintor in Schweigen, das seit den dreißiger Jahren unweit der französischen Grenze einen Anfangspunkt der Straße markiert, ist 1995 als Pendant im Leininger Land das »Haus der Deutschen Weinstraße« in Bockenheim hinzugekommen. Die Deutsche Weinstraße hat seither einen Rahmen, einen Anfang und ein Ende – wo der Besucher seine Weinreise beginnt, bleibt ihm überlassen. Entscheidungsschwache können sogar nördlich von Bockenheim starten – und sich doch an der Weinstraße fühlen.

Zellertal als i-Tüpfelchen

Denn das beschauliche Zellertal, der nordwestliche Zipfel des Weinbaugebiets Pfalz, wirbt damit, das »i-Tüpfelchen« (auf) der Deutschen Weinstraße zu sein. Wer also einen Abstecher nach Zell oder Einselthum macht, stößt überall auf das Motto der Weinbauregion:  »Zum Wohl. Die Pfalz.« heißt der Slogan, der einlädt zur Entdeckungsreise im pfälzischen Rebengarten.

Wehrturm im nördlichen Zellertal
Malerische Orte gibt es in der Pfalz zuhauf.