Pfalz.Touristik führt »Eintrittsgeld« für Gäste ein

Der Tourismus in der Pfalz boomt. Im Jahr 2018 wurde mit 4,8 % Zuwachs erneut ein Rekord der Gäste- und Übernachtungszahlen erzielt. Das positive Ergebnis führt die Regionalagentur Pfalz.Touristik auf die jahrelange konsequente Weiterentwicklung der Natur- und Aktivthemen, sowie der Wein- und Kulinarikangebote der Urlaubsregion zurück. Innerhalb der letzten 10 Jahre ist es somit gelungen, die Gästezahlen um rund 28% zu steigern. „Das ist natürlich ein Riesenerfolg und es gibt jede Menge Grund zur Freude bei allen am Tourismus partizipierenden Leistungsträgern und Partnern“ sagt Detlev Janik, Geschäftsführer der Pfalz.Touristik. „Doch wir müssen auch die möglichen Begleiterscheinungen im Auge behalten.“

Overtourism sei derzeit in der Pfalz noch kein großes Thema, doch mit Blick in die Zukunft möchten die Pfälzer Tourismusexperten bereits jetzt einen vorsichtigen Grundstein für entsprechende Maßnahmen legen. Für 2020 ist daher geplant, eine Art Eintrittsgeld nach dem Vorbild von Venedig einzuführen. Ermöglicht wird das über eine Zusammenarbeit mit dem Maut-Unternehmen Toll Collect. „Mit Hilfe des auf Autobahnen und Bundesstraßen installierten Mautsystems, sollen künftig alle nichtpfälzischen Autokennzeichen erfasst werden. Ein komplexer Algorithmus kann dabei erkennen, ob es sich um einen Tages- oder Urlaubsgast handelt oder man nur auf der Durchreise ist. Bei Gästen wird dann automatisch mit der KfZ-Steuer ein entsprechender Betrag an die Tourismusorganisationen der Pfalz abgeführt.“ beschreibt Tobias Kauf, Teamleiter Tourismus, kurz die Vorgehensweise.

Die Gespräche mit dem Bund und der Firma Toll Collect seinen schon sehr weit fortgeschritten aber „natürlich müssen noch viele Details geklärt werden. Daher können wir zurzeit noch kein genaues Startdatum für den Beitrag nennen. Angepeilt ist aber das Frühjahr 2020.“ so Kauf weiter. Die Einnahmen aus dem Beitrag sollen zu 100 % zweckgebunden in spannende Tourismus- und Infrastrukturprojekte sowie den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs reinvestiert werden.

Weitere Informationen erteilt die Pfalz.Touristik unter kauf@pfalz.de oder 06321 3916926