Pfälzer Weingüter erfolgreich beim MUNDUS VINI NORDIC

Auch in den skandinavischen Weinländern weiß man es einen guten Pfälzer Wein zu verkosten. Das bestätigte jetzt der Wettbewerb MUNDUS VINI NORDIC, denn gleich vier Weingüter der Deutschen Weinstraße gingen als Rebsorten-Sieger hervor. In der Kategorie „Riesling trocken“ setzte sich der 2017er Riesling Steinwerk trocken vom Weingut Meier aus Weyher durch. Der beste Grauburgunder des Wettbewerbs kommt mit dem 2018er STERN Grauer Burgunder vom Lösslehm aus dem Weingut Stern in Hochstadt. Oliver Zeter aus Neustadt-Haardt gewann in der Kategorie „Aromatische Rebsorten weiß trocken“ mit dem 2017er Sauvignon Blanc Fumé trocken. Und auch ein prämierter Rotwein kommt aus der Pfalz. Der 2017er Gutswein Spätburgunder trocken vom Weingut Harald und Jürgen Krebs aus Freinsheim.

Der Wettbewerb wurde gemeinsam vom Meininger Verlag und dem Deutschen Weininstitut (DWI) ins Leben gerufen, um den Export deutscher Weine nach Skandinavien weiter zu fördern. Die Juroren kamen fast ausschließlich aus Skandinavien, um die Erwartungen des „nordischen Gaumens“ einzuhalten. Neben den elf Siegerweinen (vier davon aus der Pfalz) wurden insgesamt 100 Weine mit einer Goldmedaille und 164 mit einer Silbermedaille ausgezeichnet.

Skandinavien ist nach den USA der zweitwichtigste Exportmarkt für deutsche Weine mit steigender Tendenz.