Das Genuss-Magazin des österreichischen Agrarverlags hat in seiner „GENUSS.wein.pur Trophy“ deutsche Rieslinge unter die Lupe genommen – dabei schnitten die einige Pfälzer Gewächse besonders gut ab.

Verkostet wurden die Jahrgänge 2015 bis 2018, aus denen rund 130 Weine miteinander konkurrierten. Ziel des Wettbewerbs sei unter anderem, das phantastische Reifepotenzial der deutschen Rieslinge herauszustellen, heißt es im Magazin – daher auch die Einbeziehung älterer Jahrgänge.

Aus der Pfalz – immerhin das größte Rieslinganbaugebiet in der Welt - konnten gleich mehrere Weine überzeugen: So machte vor allem das Bissersheimer Weingut Wageck-Pfaffmann auf sich aufmerksam. Ihr 2015er Riesling „Schützenhaus“ aus der Lage Bissersheimer Goldberg wurde mit einer Bewertung von 95 Punkten zum Sieger seines Jahrgangs gekürt – „Ein Hochgenuss für Riesling-Freaks“, urteilen die Genuss-Autoren. Auch weitere Weine aus dem Hause Wageck-Pfaffmann erzielten hohe Bewertungen. Als Spitzenwein mit 95 Punkten geehrt wurde auch das 2017er Kalkofen GG des Deidesheimer Weinguts Bassermann-Jordan. Außerdem für ihre Rieslinge ausgezeichnet wurden:

  • Weingut August Ziegler aus Maikammer
  • Weingut Siegrist aus Leinsweiler
  • Altes Weingut Steigelmann aus NeustadtMußbach
  • Weingut Kirchner aus Freinsheim
  • Weinhaus Franz Hahn aus Albersweiler
  • Weingut SchmitzerJulier aus Eschbach
  • Weingut Lauermann & Weyer aus Bockenheim
  • Weingut HartmetzKling aus Kleinkarlbach