Kids an der Knolle
Kids an der Knolle

Zum offiziellen Abschluss des landesweiten  Schulgartenprojekts „Kids an die Knolle“ bekamen 16 Zweitklässler der Grundschule Mörsch prominente Unterstützung: Bei der Kartoffelernte im Hochbeet der Schule packte Julia Klöckner tatkräftig mit an! Stellvertretend für mehr als 10.000 Schülerinnen und Schüler von 359 Grund- und Sekundarschulen aus ganz Rheinland-Pfalz konnten die „Erntefinalisten“ aus Frankenthal gemeinsam mit der Bundeslandwirtschaftsministerin die „Kartoffel-Anbausaison 2019“ erfolgreich abschließen.  Dass bei „Kids an die Knolle“ praxisnahes und fächerübergreifendes Lernen über gesunde Lebensmittel gleichzeitig auch besonders viel Spaß macht, zeigte die gemeinsame Kartoffel-Ernte beispielhaft. Nach dem Wiegen der Ernte, die mit 8,2 Kilo für das Hochbeet mehr als gewichtig ausfiel, sagte Julia Klöckner: „,Kids an die Knolle‘ ist ein tolles Projekt. Denn Schulgärten sind wichtige Lernorte. Kindern wird hier frühzeitig vermittelt, wo Obst und Gemüse herkommen und wie wichtig eine ausgewogene Ernährung für ein gesundes Leben ist. Auch lernen sie, wie viel Arbeit und wertvolle Ressourcen in der Erzeugung unserer Lebensmittel stecken. Dieses Wissen schafft Wertschätzung und Achtsamkeit und ist somit ein Beitrag zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung.“ Zum Projektstart im April dieses Jahres hatten alle 359 Teilnehmerschulen in Rheinland-Pfalz kostenlos 2,7 Tonnen Pflanzkartoffeln und begleitendes Unterrichtsmaterial erhalten.