Top-Sommelier Peer F. Holm ist der Kopf der 7-köpfigen Jury
Top-Sommelier Peer F. Holm ist der Kopf der 7-köpfigen Jury

Auch in diesem besonderen Jahr, geprägt von Einschränkungen durch das Corona-Virus, wird der Wettbewerb „Die Junge Pfalz“ wieder stattfinden. Die Zeit bei der Pfälzer Weinwerbung steht nämlich nicht still und neben zahlreichen Aktivitäten in der digitalen Welt werden ab sofort auch wieder die besten 20 Jungwinzer zwischen Bockenheim und Schweigen-Rechtenbach gesucht.

An der Ausschreibung teilnehmen können Kellermeister, die zum Zeitpunkt der Bewerbung das 34. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Die sechsköpfige Jury unter Leitung vom Top-Sommelier Peer F. Holm setzt sich aus bekannten Gesichtern der Weinszene, Sommeliers, Weinfachhändlern und auch einer Sommelière aus dem Ausland zusammen. Beurteilt werden Betriebs-Kollektionen nach fachlichen Kriterien. Am Ende werden die 20 besten Jungwinzer der Pfalz bekanntgegeben, die für zwölf Monate den Pfälzer Wein jung und dynamisch repräsentieren dürfen. Auf Weinevents, Weinmessen und Weinreisen treten die Jungwinzer als Gruppierung in Erscheinung und haben die Möglichkeit, die Dynamik der Pfälzer Weinbaubranche sowie ihre eigenen Betriebe öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Verkostung, Entscheidung und die Bekanntgabe der Sieger finden im Juli statt.

Alle Informationen zur Ausschreibung der neuen „Jungen Pfalz“ gibt es unter www.pfalz.de/ausschreibung.

Weitere Infos zur Jungen Pfalz unter www.die-junge-pfalz.de