Weinfest

Weintage am Türmchen

Die Pfalz ist nicht nur Weinland, sondern auch Obst- und Gemüseanbaugebiet. Während der Weinbau den Haardtrand dominiert, orientieren sich die Obst- und Gemüsebauern zum Rhein hin. Landschaftlich besonders reizvoll sind die Schnittstellen, wo sich Weinberge, Gemüsefelder und Obstplantagen mischen. Eine solche Kombination bietet die Gemeinde Lambsheim. Der 6.000 Einwohner-Ort befindet sich auf halbem Weg zwischen Bad Dürkheim und Frankenthal. Es liegt auf der Hand, dass ein Fest in Lambsheim sowohl den Wein wie auch die Produkte der Landwirte integriert. So bei den Weintagen am Türmchen. Da gibt es beim alten Wehrturm einmal die Ausschankstellen der Weingüter. Degustiert werden kann ein repräsentatives Sortiment für den Ort mit seinen 70 Hektar Weinbergen auf sandigen Böden, wo insbesondere der Portugieser gut reift. Ursprünglich – Mitte der achtziger Jahre - hatten die lokalen Winzer im Schlosskeller ihre Weine den Weinfreunden gezeigt, bis es dort viel zu eng wurde. Heute kommen zu den drei Weintagen am Türmchen einige tausend Besucher. Ein Catering-Unternehmen sorgt für kleine Stärkungen und Tellergerichte, etwa den Rieslingschinken. Sonntags zeigen bäuerliche und handwerkliche Betriebe, was der Ort bzw. die Region an Spezialitäten und Fertigkeiten neben dem Wein noch zu bieten hat. Der Turmmaler zeigt seine Gemälde und der historische Verein wandert mit den Gästen durch den Ort.