Veranstaltung

Weihnachtszauber im Museumsspeicher

Puppenszenen rund um den Weihnachtsbaum„Ich verzaubere Ihnen Ihren Museumsspeicher“ sagte
sie, „wo Sie hinschauen ein Weihnachtsparadies“, schob sie nach,
gestaltet mit Puppen von Schildkröt, Käthe Kruse, vor allem aber mit
Selbstmodellierten, Selbstgeschaffenen. Krippen- und Märchenszenen,
Mixszenen rund um den Weihnachtsbaum, rund 150 Puppen geben ihr
Stelldichein.
Wer ist das, der diesen Zauber vollbringen will?
Sie begann Reproduktionspuppen aus Porzellan
herzustellen, nach antikem Vorbild, dann nach dem Vorbild heutiger
Puppenkünstlerinnen. Aber nachzumachen was andere vorgemacht haben
schränkte sie in ihrem Gestaltungswillen zu sehr ein.
Sie erlernte das Modellieren sowie den Formenbau
bei namhaften Puppenkünstlerinnen und begann Puppen nach eigenen
Vorstellungen herzustellen. Die logische Folge: ein Puppengeschäft in
Bochum, das sie gut 10 Jahre mit Freude betrieb.
Die Puppenkünstlerin, die sich mittlerweile per
Zweitwohnsitz in Edenkoben zu Hause fühlt, ist ihren Puppen treu
geblieben und möchte, sobald sich eine Möglichkeit bietet, in ihrer
neuen Heimatstadt eine Puppenmuseum eröffnen.
Die Weihnachtsausstellung in diesem Jahr ist für
sie ein schöner Einstieg in das Edenkobener Geschehen, zumal sie sich
über die Arbeiten im Museum bereits schlau gemacht hat. „Passt“ sagt
sie, „tolles Ambiente“ kommt‘s hinterher, und mit „ich freu mich drauf“
schließt sie ab.


Die Ausstellung „Weihnachtszauber“ wird am
Freitag, den 23.11.2018 um 19:30 Uhr eröffnet. Geöffnet ist an den
üblichen Öffnungszeiten mittwochs von 10 bis 12 Uhr, freitags von 15 bis
18 Uhr, samstags von 14 bis 17 Uhr, sonntags aber bereits ab11 Uhr,
natürlich bis 17 Uhr - am 2. Feiertag auch wieder von 11 bis 17 Uhr.
weihnachtensilvesterpfalz2018