Veranstaltung

Heidenturmkonzert:"Friedensklänge"

„Friedensklänge"



mit dem Solhmido-Quintett



Azin Zahedi, Flöte

Raphael Klockenbusch, Oboe

Anna Dietz, Klarinette

Alexander Hertel, Horn

Philipp Nadler, Fagott



spielen Werke von

Leos Janacek(1854-1928), Carl Nielsen(1865-1931), Joseph Haydn(1732-1809), Paul Taffanel(1844-1908)



Das Wort Solhmido ist angelehnt an das persische Wort „solh" für Frieden und Solmisation, der Technik, jeder Tonhöhe ein Handzeichen zuzuordnen. Das Solhmido-Quintett ist ein junges Ensemble, gegründet 2015 von damals Studierenden an der Musikhochschule Würzburg. Inzwischen sind die Musiker in ganz Deutschland zerstreut, spielen in Orchestern wie dem Museumsorchester Frankfurt, dem saarländischen Staatsorchester Saarbrücken, den Hofer Symphonikern oder sind freischaffend tätig in Berlin und Lübeck. Trotz der großen räumlichen Entfernung besteht das Ensemble weiter und konzertiert mit großem Engagement. Die klassische Bläserquintettbesetzung gab es eigentlich erst ab dem 19.Jahrhundert, und so sind die Hauptwerke des Konzertes aus der Romantik bzw. Spätromantik, und zwar aus allen Teilen Europas: Tschechien, Dänemark, Frankreich und Österreich. Musikalisch verstand man sich schon immer, und so passt der Titel „Friedensklänge" bestens zum Thema Völkerverständigung.



Eintritt 20€, Kinder frei

Karten gibt es an der Abendkasse oder Vorbestellung bei kartenreservierungen@gmx.de