Bruderfelsen - Wahrzeichen der Stadt Rodalben

Der Bruderfelsen ist das Wahrzeichen der Stadt Rodalben und thront hoch über der Verbandsgemeindeverwaltung. Am schnellsten erreicht man ihn von der Baumbuschstraße aus über den Otto-Stolz-Pfad. Er liegt am ca. 44 km langen Rodalber Felsenwanderweg, der den Wanderer an über 120 beeindruckenden Felsmassiven aus Buntsandstein vorbeiführt und als einer der schönsten Rundwanderwege der Pfalz gilt. Der Bruderfelsen ist eines der absoluten Highlights dieser Rundtour. Bei ihm handelt es sich um einen typischen Hangfelsen, bei dem Witterung und jahrtausendelange Erosion den sichtbaren Teil zu 2 mächtigen Sandsteinsäulen geformt hat, die sich wie 2 Brüder gleichen. Natürlich hat er auch seine eigene Geschichte bzw. Sage:

"Vor langer, langer Zeit lebte ein junges, glutäugiges Mädchen, eine Zigeunerin mit Namen Silja bei der Kräuterfrau Bille, die in der Gemarkung Langenbach, nahe der Bärenhöhle, in einer Kate wohnte. Als die beider Brüder Reinolf und Gerbrand, zwei junge, kräftige Bauernburschen, einmal ihre Kuhherde an der Hütte vorbei trieben und des schönen Mädchens ansichtig wurden, war es um die beiden geschehen. Der Blick aus den Augen von Silja hatte die beiden betört und gefangen. Von dieser Stunde an bewachte der Bruder den Bruder voller Eifersucht. Missgunst und Neid waren die schlechten Weggefährten der Brüder. Als Reinolf eines Nachts auf seinem Lager erwachte und das Lager von Gerbrand verlassen vorfand, eilte er sofort in das Langenbachtal zu der Kate von Bille und sah seinen Bruder mit Silja. Am Waldrand, an einer Stelle, wo man den Weg, den sein Bruder zurück gehen musste, gut einsehen konnte, lauerte er ihm auf. Hasserfüllt standen sich die beiden Brüder gegenüber, Leib an Leib, jeder bereit, den anderen nieder zu zwingen. Sie waren beide voller Hass aufeinander, dass beide zum Brudermord fähig waren. Lange währte der Zweikampf, dem keiner unterlag. Doch da strömte auf einmal Eiseskälte aus der Erde auf und über sie und ließ sie erstarren. Der Kampf war zu Ende und seither steht an dieser Stelle über dem Rodalbtal der Bruderfelsen, zwei Steinsäulen, die sich wie Brüder gleichen. Die beiden Brüder jedoch wurden nie mehr gesehen."