Rosa Rummel
Rosa Rummel

Diesen Sommer hat Rosa Rummel ihren Bachelor of Arts Winemanagement an der Hochschule Heilbronn erworben und die auswärtigen Studienjahre haben der Winzertochter aus dem Nußdorfer Bioweingut Rummel die Schönheit der Pfalz – bis dahin eine Selbstverständlichkeit -  erst richtig bewusst gemacht. Ein einzigartiges Fleckchen Erde, schwärmt sie von ihrer Heimat, die sie auch als Studierende gerne Kommilitonen und Freunden zeigte. Zwar sagte sie bereits vor vier Jahren als Weinprinzessin der Stadt Landau „Der Wein ist das Herz der Pfalz“, doch das weinbetriebswirtschaftliche Studium bot ihr Gelegenheit, den Wein „noch einmal auf eine vollkommen andere Art und Weise kennen zu lernen“. Es wäre ihr daher „eine Ehre und Freude“, so die 24-Jährige, Ihre Begeisterung für die Pfalz und den Pfälzer Wein als pfälzische Weinhoheit nach außen zu tragen.

Draußen ist Rosa Rummel schon ziemlich herumgekommen, Reisen in ferne Länder haben bei ihr eine hohe Priorität, in Weinbauländern wie Südafrika oder Georgien ist sie schon gewesen, aber auch nach Fernost zieht es sie, bisher in Länder wie Bali oder Indonesien. Japan und die Malediven gehören zu den Traumreisezielen. Dabei sammelte sie in der Ferne auch neue Erfahrungen zu einem ihrer Lieblingsthemen „Essen und Trinken“, so dass nun Sushi oder asiatische Currygerichte ebenso zu ihren Leibspeisen zählen wie die Pfälzer Hausmannskost oder italienische Pastagerichte. Dabei harmoniert die asiatische Küche bekanntlich sehr gut mit der von Rosa Rummel bevorzugten Weinart, dem Weißwein. Genauer gesagt präferiert sie Sauvignon Blanc, Chardonnay, Cabernet Blanc und Weißburgunder. Gerne darf der Wein trocken sein, auch sollten sich Frucht und Säure ausgewogen präsentieren, findet die junge Weinfachfrau.

Rosa mag an der Pfalz die Menschen und deren historisch gewachsene Offenheit, Landschaft und Natur und auch den Genuss, bevorzugt in der Verbindung mit Wein. Die weinbaulichen Traditionen ihrer Heimat schätzt sie ebenso wie die hohe Qualität der weltweit exportierten Produkte und auch die weinbaulichen Innovationen, wie sie die Pfälzer Jungwinzer einbringen. Die Feste rund um den Wein stellen eine solche pfalztypische Weintradition dar, für Rosa Rummel in ihrem Heimatdorf bei der Nußdorfer Weinkerwe erlebbar, ebenso wie bei anderen vielbesuchten Veranstaltungen wie dem Wurstmarkt in Bad Dürkheim, wo Rosas Mutter herkommt, oder beim Blütenfest in Rhodt, der Owwergässer Winzerkerwe in Edenkoben und dem Eselshautfest in Mußbach. „Überall trifft man bekannte Gesichter für einen netten Plausch“, sagt sie. Allerdings sollte Respekt vor den Lebensmitteln mit dem Genießen einhergehen, fordert sie, und damit zusammenhängend schätzt sie alle Menschen, die sich für den Umweltschutz einsetzen.

In ihrer Heimat ist sie am liebsten im Sommer unterwegs, wenn die langen und sonnigen Tage bei ihr und den Mitmenschen für gute Laune sorgen und so viele Möglichkeiten bieten, auch mal für ihre sportlichen Aktivitäten wie das Joggen. Daneben interessiert sich die Pfingstrosenliebhaberin für Bücher und Kunst, entspannt beim Yoga, lässt sich auch mal von einer TV-Sendung wie „Das perfekte Dinner“ oder einem Science-Fiction-Film unterhalten oder hört bevorzugt elektronische Musik. „Sieh das Leben positiv, denn es ist endlich“, hat sie sich als Lebensmotto gewählt. Für das kommende Jahr hofft sie, ihre Heimat Pfalz und deren Weine aus vielen weiteren Blickwinkeln kennenzulernen, bei mal lehrreichen, mal spannenden oder einfach nur schönen Terminen.