Auf der Website des Pfälzerwaldvereins finden Sie eine ständige Aktualisierung für einen Teil der Hütten-Öffnungen in der Pfalz, die durch die weiteren Lockerungsmaßnahmen der Landesregierung in Rheinland-Pfalz seit dem 13.05.2020 wieder möglich geworden sind. Sie werden sich allerdings wohl noch in Grenzen halten, weil keine Selbstbedienung erlaubt ist. Hütten müssen sich genauso wie andere Gastronomie-Betriebe an Hygienevorschriften und Anmelderegeln halten. Aus diesem Grund vertraut das Waldhaus Lambertzkreuz weiterhin auf sein Mitnahme-Konzept für seine Hausmannskost, das dem Pächter schon seit Längerem großes Lob von Ausflüglern einbringt. Bitte beachten Sie außerdem, dass es gerade bei Hütten, die von Vereinen betrieben werden, d.h. nicht verpachtet sind, die sowieso nur am Wochenende Gäste bewirten, zu dauerhaften Schließungen während der Corona-Pandemie kommen kann. Viele der ehrenamtlichen Helfer dort sind schon älter und gehören demnach zu den Risikopatienten. Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und bedanken uns für Ihr Verständnis! Darüber hinaus gibt es noch andere Einkehrmöglichkeiten, die nicht unter der Verantwortung vom Pfälzerwaldverein sind, wie zum Beispiel Naturfreundehäuser oder unabhängige Hütten. Auch hier ist das Bild sehr differenziert. Während die Kaltenbrunner Hütte bei Neustadt vorerst geschlossen bleibt, öffnet das ein oder andere Naturfreundehaus (Haßloch, Elmstein, Kohlbachtal/Lambrecht) wieder seine Türen mit angepassten Öffnungszeiten.  Von daher empfehlen wir ausdrücklich vor geplanter Wanderung entsprechend Kontakt mit der jeweiligen Lokalität zu suchen und gegebenenfalls selbst ausreichend Proviant mitzunehmen. In jedem Fall gelten auch hier die aktuellen Hygieneanordnungen, wie griffbereiter Mundschutz und ausreichend Abstand halten in der Warteschlange oder bei der Rast (mindestens 1,5 m!). Denn größere Menschenansammlungen gilt es weiterhin zu vermeiden. Wollen wir hoffen, dass die Hüttenkultur im Pfälzerwald diese existenzielle Krise übersteht. Andernfalls wäre die möglicherweise Anerkennung zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO leider ohne Bedeutung.