LEO-Weinlexikon

Mit freundlicher Unterstützung von Leo Weinlexikon

Das LEO-Weinlexikon gibt es auch als Buch. Mehr Infos zu beiden Bänden und Bestellmöglichkeit unter www.rheinpfalz.de/shop.

  • Lagennamen, die:

    Lagennamen haben in unseren Weinbergen eine Bedeutung. Oft sind ihre Bezeichnungen und Namen Jahrhunderte alt. Doch wo liegt der Ursprung dieser Berühmtheiten? Manchmal ist es ganz einfach herauszufinden und man kann es auf die Bodenbeschaffenheit zurückführen wie zum Beispiel Kieselberg, Kalkberg, Steinacker, Letten, Roter Berg, Schäwer (von Schiefer abgeleitet).
  • Landesweinprämierung, die

    Landesweinprämierung, die:Gold, Silber und Bronze gibt es nicht nur bei den Olympischen Spielen. Auch in der Weinwirtschaft werden im Rahmen der jährlichen Landesweinprämierung Winzerbetrieben und -genossenschaften für deren besondere Leistungen die gleichen Auszeichnungen verliehen.
  • Leguminosen, die:

    Eine ganz besondere Reihe von Pflanzen fallen unter den Begriff Leguminosen. Dazu gehören Hülsenfrüchte, wie zum Beispiel Erbsen oder Wicken und auch verschiedene Kleearten, insgesamt über 13.000 Arten.
  • Lemberger, der:

    Der Lemberger ist eine rote Rebsorte, die sich in der Rotweinriege zwischen dem Portugieser und dem Burgunder einreiht. Der Lemberger ist laut neuesten Gen-Untersuchungen eine sehr alte, natürliche Kreuzung zwischen Reben aus der „hunnischen" - also östlichen - Familie und einer „fränkischen", einer westlichen Sorte.
  • Liebfrau(en)milch, die:

    Ist sie vielleicht besser als ihr Ruf? Was war der Ursprung und wo steht sie heute? In Worms gab es (es gibt sie heute noch) die Liebfrauenkirche mit einem kleinen Weinbergsareal.
  • Lieblich ist nicht gleich süß

    Ein schönes Wort, das von der allgemeinen Auffassung her reizende, angenehme und hinreißende Dinge umschreibt. Es ist also sehr schmeichelnd, wenn etwas als lieblich bezeichnet wird. Doch beim Wein gibt es da selbstverständlich auch unromantische und kalte Zahlen dazu. Die Grenzwerte für den Restzuckergehalt bei einem lieblichen Wein orientieren sich an dem oberen Grenzwert zu halbtrocken.
  • Likörwein, der:

    Likörwein oder Verstärkter Wein sind Synonyme für verschiedene Weine, die während des Gärprozesses mit Alkohol angereichert werden. Der Gärprozess wird unterbrochen und die Weine werden mit geschmacksneutralem Weinbrand oder anderen Destillaten aus Wein „aufgespritet“. Jedoch eignet sich nicht jede Traube zur Likörweinherstellung.